Follow:
Food

Gesunde Bananen Vollkornkekse ohne Zucker!

„Wäre Schokolade nicht so lecker, wäre vieles leichter…Ich zum Beispiel!“

Wenn ich mich entscheiden müsste zwischen Kochen und Backen, ich würde eindeutig sagen, dass das Backen meine größere Leidenschaft ist. Doch bedauerlicherweise ist es auch nicht das gesündeste Hobby…vielen Dank Mr. Schoki, doch ich kann dir einfach nicht wiederstehen!

Somit wären wir bei dem eigentlichen Problem. Eine gesunde Lebensweise mit Backen zu vereinbaren ist eine ziemlich schwierige Challenge. Besonders weil viele nicht auf Zucker oder fetthaltige Lebensmittel verzichten wollen, da gerade diese den doch so unvergleichlichen Geschmack eines köstlichen Schoko Brownies, einer cremigen Sahnetorte oder einem saftigen Cookie ausmachen.

Doch kann man in diesem Fall vielleicht nicht auf Produkte zurückgreifen, die es problemlos schaffen den Zucker zu ersetzen ohne dem letztendlichen Geschmack zu schaden?
Ich greife in diesem Fall sehr gerne auf Obst zurück, da es natürliche Fruchtsäuren enthält und unterstütze die Süße zusätzlich mit Zuckerersatzwaren, wie z.B Agavendicksaft. Natürlich sollte man diesen jedoch nur bedacht verwenden und es nicht übertreiben, da die Frucht an sich meist schon ausreicht.

Auch die Keksindustrie versucht seit den letzten Jahren mit Produkten ohne oder mit wenig Zucker zu werben, doch ob in meinem Keks nicht doch Zucker oder ähnlich „schädliche“ Zutaten enthalten sind, kann der Endverbraucher schlussendlich nicht genau nachweisen. Daher versuche ich so oft es geht meine eigenen Cookies zu backen, bei denen ich genau weiß, was drin steckt!

Deshalb will ich mit euch eins dieser Rezepte teilen.


BANANEN VOLLKORNKEKSE OHNE ZUCKER

Zutaten (für c.a. 20 Kekse)

50 g Mandeln
50 g Haselnüsse
100 g Weizenvollkornmehl
50 g Haferflocken
1 reife Banane
50 ml Agavendicksaft (bei Bedarf)
1 Vanilleschote
1 Tl Zimt
1 Msp. Meersalz
100 ml Sonnenblumenöl

Zubereitungszeit ( inkl. Backzeit): Ca. 25-30 Minuten
Kalorien pro Stück: c.a. 110 kcal

Zubereitung

Zunächst muss der Backofen auf 180 Grad (Ober-Unterhitze) vorgeheizt und ein Backblech mit Backpapier ausgelegt werden. Danach müssen die Mandeln und Haselnüsse fein gemahlen werden (können auch schon bereits gemahlen gekauft werden). Bei Bedarf können diese aber auch etwas grober belassen werden.

Die Nüsse mit den Haferflocken und dem Mehl in einer Schüssel mischen und die Banane mit dem Agavendicksaft pürieren und hinzugeben. Danach die Vanilleschote längs aufschneiden und das Innere herauskratzen und mit Meersalz, Zimt und dem Sonnenblumenöl zur trockenen Mischung geben. Die Masse muss anschließend gut verknetet werden.

Im letzten Schritt können aus der Masse Häufchen mit zwei Teelöffeln geformt werden. Am Besten feuchtet ihr dabei eure Hände an, damit der Teig nicht so klebt. Die kleinen Kunstwerke werden nun auf dem Backblech verteilt und landen auf der mittleren Schiene für c.a. 10 Minuten im Backofen. Die Kekse werden am Anfang noch ziemlich weich sein, doch sie werden härter, wenn sie vollständig ausgekühlt sind.

Ich hoffe Ihr habt Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken:)

Hier könnt Ihr euch das Rezept herunterladen!

Previous Post Next Post

You may also like

No Comments

Leave a Reply

*