Follow:
Lifestyle

Jahresrückblick 2017 – mein kunterbuntes Jahr

Ich kann es kaum glauben, aber 2017 ist schon wieder Geschichte!

Viel erlebt und dennoch stellt man am Ende eines Jahres immer wieder fest – so dolle war das jetzt auch nicht!
Manchmal erwische ich mich dabei, darüber zu grübeln, was ich eigentlich im Januar getrieben habe
oder ob es überhaupt ein ach so Freude bringendes Ereignis  in diesen 365 Tagen gab.

 

Na wollen wir doch mal in Erinnerung schwelgen…

 

Januar

Januar….Januar…Januar…was war da gleich nochmal?
Tatsächlich – im Januar habe ich meinen Blog gestartet. Nach langem Überlegen, hatte ich mich dazu entschlossen, meine Seele an die Öffentlichkeit zu verkaufen. Nein, so schlimm war es nun auch wieder nicht, aber dies hatte zur Folge, dass ich in meinem Leben endlich mal kreativ sein musste und das auf Knopfdruck. Das ganze bewies sich demnach als zeitintensive und stressbereitende Aufgabe. Nach anfänglicher Motivation und Euphorie holte mich nach und nach der Alltag ein. Im Herbst war letztendlich mein persönlicher Tiefpunkt erreicht (Lernstress pur), aber neues Jahr neues Glück!

Februar

Den Februar nutzte ich endlich um meiner Ski Leidenschaft nachzukommen. Leider ging es nicht in das allerliebste Österreich, sondern nur für einen Tag nach Winterberg. Aber was solls, hauptsache die Bretter wurden ein Mal unter die Schuhe geschnallt. Notiz an 2018: UNBEDINGT wieder in den Ski Urlaub fahren. Kaiserschmarrn ich vermisse dich…
Der Monat wurde auch genutzt für ein bisschen Musik und Kultur. Lucky Lorelei hatte doch tatsächlich mal was gewonnen, und zwar Karten für ein Max Giesinger Konzert. Nun gut, ich bin nicht der größte Fan – sorry Max – aber es war tatsächlich ein schöner und gelungener Abend.
Im Februar war ich auch etwas journalistisch unterwegs. Ich durfte für die HNA (unsere regionale Tageszeitung ) einen Artikel für das Online Magazin schreiben. Wer sich mein Geschichtchen mal durchlesen will…sehr gerne : Lorena die rasende Reporterin .

 

 

 

 

März

Dieser Monat war ziemlich ruhig….seeehr ruhig! ABER…erinnern kann ich mich noch an die 90er Party, auf der ich gearbeitet habe. Konfettikanonen abschießen sollte zu einem anerkannten Beruf erannt werden! Highlight des Abends: Ein Bild mit Captain Jack (na, wer erinnert sich noch – Hey yo Captain Jack , (Hey yo Captain Jack). Bring me back to the railroad track)

 

April

Einer der schönsten Monate in diesem Jahr! Warum? Weil, ich zu diesem Zeitpunkt in einem meiner Lieblingsländer war….und dann auch noch am Lago Maggiore und in Mailand! Italien ist neben Österreich schon wie eine zweite Heimat für mich. Nicht nur die atemberaubende Landschaft hat mich in ihren Bann gezogen, sondern auch das viel zu gute Essen! (Pizza…was wäre ich nur ohne dich!).

 

 

 

 

 

 

 

Mai

Autsch! Genau zu dieser Zeit bekam ich mein Tattoo Nummer zwei! Und zwar am rechten inneren Knöchel. Dafür war ich im Studio Hautnah in Kassel  und das Tattoo entspicht genau meinen Erwartungen…na da kann das nächste direkt kommen! Im Mai gab es auch wieder ein wenig Kultur…und zwar ging es zu Luke Mockridge. Glaubt mir, dieser Typ bringt mich einfach jedes Mal zum Lachen. Eine gemeinsame Show von Luke, Stefan Raab und Joko und Klaas, das wärs! Ich denke, dann würde ich ein Six Pack durch Lachmuskeltraining bekommen.

 

 

Juni

Der Juni ist einfach perfekt für warme Sommernächte und Freunde. Draußen im Garten grillen, in den Pool springen und abends am Lagerfeuer zusammen sitzen und Marshmellows verputzen. Wie ich mich nach diesen Tagen zurück sehne. Ach ja, und es ging nach Köln! Mit meinen Freunden im Schlepptau verbachten wir dort eine wunderbare Zeit. Dieses Jahr also unbedingt wieder! Zusätzlich konnte lucky Lorena noch einmal dem Glücksschwein in die Augen blicken. Ich gewann Karten für ein Frida Gold Konzert. Nun gut…die Fanliebe hält sich auch hier stark in Grenzen, aber hey…ich hatte trotzdem einen spaßigen Abend.

Juli

Juli Zeit ist documenta14 Zeit! Juhu…nach 5 langen Jahren fand endlich wieder die documenta bei uns in Kassel statt. Bis Mitte September konnte man unterschiedliche Kunstwerke an verschiedenen Locations bestaunen. Durch die Liebe zur Fotografie war es ein Muss für mich dieses Event so oft es geht zu besuchen (6 Besuche wurden es höhö). Neben einigen seltsamen Werken gab es aber auch so manch Bewundernswertes. So gehörten das „Parthenon der Bücher“ von Marta Minujíns, „Atlas fractured“ von Theo Eshetu, die Bilder von Loranze Böttner oder „the Raft“ von Bill Viola zu meinen Favoriten.

Außerdem ging es, wie schon erwähnt, in mein zweites Heimatland. Es ging nach Österreich! Besser gesagt nach Podersdorf an den Neusiedlersee. Über Air Bnb hatten wir uns ein super schönes Häuschen gemietet, das in Nähe des Sees lag. So konnte man jeden Tag wunderbar zum Surfen oder SUP nutzen! Natürlich musste ich auch nochmal Wien „Grüß Gott“ sagen. Zu lange hatte ich diese wunderschöne Stadt nicht mehr gesehen. Am liebsten wäre ich dort geblieben.

August

 Ich sage nur Amsterdam!!! Direkt ging es weiter in den nächsten Urlaub. Und wieder stand im Vordergrund: das Essen! Nein, Spaß bei Seite! Amsterdam ist tatsächlich nach San Francisco meine liebste Stadt auf diesem beschaulichen Planeten. Ich bin einfach viel zu gerne dort. Mit meiner besten Freundin wurde die City unsicher gemacht und der Geldbeutel bis in die letzte Ecke geleert. Ich meine ein Frühstück für 20 Euro, bestehend aus einem Chai Latte, ein bisschen Acai Bowl und einem Pancake, hat mir dann doch mal etwas weh getan. Und naaatüüürlich durfte ein Besuch im Sex Museum auch nicht fehlen!

September

September Zeit war Lollapalooza Zeit. Zum zweiten mal ging es für mich auf das bunte Festival in Berlin…und ich kann euch sagen, es war das reinste Chaos. Abgesehen von den wirklich guten Acts, wie Materia, The XX, Galantis, George Ezra, Two Door Cinema Club, Kungs, Yellow Claw, Rudimental, Foo Fighters oder Annenmaykantereit, ließ die Organisation zu wünschen übrig! Ich meine, wer kommt auf die Idee eine Location zu wählen, bei der rund 160.000 Menschen nur auf eine Bahnstation angewiesen sind. Das bedeutete für uns mehrere Stunden in der panischen Masse und im Gedränge warten, um letztendlich eine völlig überfüllte Bahn zu erwischen. Es war die reinste Nervenkrise…aber wir sind alle heil wieder heim gekommen und hatten dennoch eine unvergessliche Zeit in der deutschen Hauptstadt. P.S. auf dieser Fahrt entstand auch mein drittes Tattoo! (Ja, es macht süchtig!)

 

Oktober

In diesem Monat ging es wieder auf die Buchmesse nach Frankfurt. Ein Event, das ich bislang jedes Mal sehr genossen habe. Nicht nur, weil ich den anschließenden Tag ausgiebig zum Shoppen nutzen konnte, sondern auch, weil ich immer wieder aufs neue daran erinnert wurde, wie wundervoll Bücher doch sind. Viel zu schade, dass heutzutage lieber nur noch ins Handy gestarrt wird, anstatt die Zeit mit einem guten Buch zu verbringen und die Seele baumeln zu lassen. Also 2018 ist PRO Buch!

Und es hieß wieder Halloween Zeit! Eine waschechte Grusel Party durfte deshalb auch nicht fehlen. So wurden aus meinen Mädels und mir blutbeschmierte Bleichgesichter…so muss das sein!

November

Der Lorena Monat. Ja, ich bin im November geboren und ja, ich bin ein Skorpion. Wen das interessieren könnte, weiß ich auch nicht. Und dann auch noch Prüfungsphase. Geprägt von der Büffelei, musste ich meine Abschlussprüfungen für die Ausbildung ablegen. Meine Bildergalerie bestand hauptsächlich nur noch aus abfotografierten Aufgaben und Lernzetteln. ABER…ich habe diese trostlose Zeit überlebt und alles bestanden.

Doch der November war auch ein sehr schöner Monat…denn endlich zierte wieder ein Klavier unsere vier Wände. Leider musste ich 5 Jahre auf dieses schöne Instrument verzichten, doch 2018 kann es wieder losgehen!

Dezember

Natürlich ganz klassisch, die Weihnachtszeit bereitet uns wieder eine Freude. Es wurden Plätzchen gebacken, Abende auf dem Weihnachtsmarkt oder vor dem Kamin verbracht. Der Bauch füllte sich immer mehr mit manch leckerer Speiß und Trank. So kann das Jahr gerne enden…auf ein NEUES!

 

 

Kommt gut durch das Jahr!

Previous Post Next Post

You may also like

3 Comments

  • Reply Elena Zahir

    Richtig schön zu lesender Rückblick 🙂 Ich mag’s total wie du Bilder bearbeitest, vor allem die Polaroids sind so süß! Ich hoff 2018 wird mindestens genau so schön <3
    xx Elena
    http://www.elenazahir.com

    9. Februar 2018 at 17:23
    • Reply Lorena

      Vielen lieben Dank! Das freut mich zu hören 🙂

      13. Februar 2018 at 10:25
  • Reply thepackablethings.com - Mein Festival Guide 2018 - Deutschland und Umgebung

    […] Die letzten Jahre war das Lollapalooza meine Anlaufstelle im September, um die Musik in all ihren Facetten zu erleben. Mit meiner besten Festival Clique beschlossen wir Berlin einen Besuch abzustatten. Beide Male lockte uns ein vielfältiges Line Up, unter denen sich auch einige unserer Lieblingskünstler befanden. […]

    16. Februar 2018 at 15:36
  • Leave a Reply

    *